In Deutschland haben wir eine der höchsten Trinkwassergüte mit den schärfsten Gesetzen zur dessen Einhaltung.

Selbst die kürzlich in Kraft getretene EU novellierte DIN 1988 wurde widerum durch deutsche nationale Ergänzungen nochmals verschärft. Eine Forderung der kompletten Ausfiltrierung von Mikroorganismen bereits zentral im Wasserwerk (insbesondere der Spezi Legionella) ist genauso unsinnig, wie z.B. Aufstellung der Forderung die Luft komplett pollenfrei zu halten oder nie mehr eine Erkältung zu bekommen.

Der eigentliche Ursache zur vermehrten Auffälligkeit in vielen Trinkwasserinstallationen hinsichtlich der Legionellenkonzentrationen ist ein ganz anderer: haustechnische Wasserversorgungsanlagen werden einfach nicht richtig oder bestimmungsgemäß betrieben. Das schwächste Glied in der ganzen Wasserversorgerkette ist letztendlich immer die Verteilung und Nutzung im Haus. Wenn dort gegen elementare hygienische Regeln verstoßen wird, kommt es zu Betriebsstörungen, gleich welcher Art auch immer. Wasser muss zum einen fließen können und zum anderen dies immer in der richtigen Temperaturzone. Wenn auch theoretisch alle Keime zentral beim öffentlichen Wasserversorger aus dem Trinkwasser entfernt würden, blieben Millarden von bereits angesiedelten Keimen in den unzähligen Trinkwasserinstallationen bestehen. Bei beibehaltenen ungünstigen Betriebszuständen (z.B. Stagnationsabschnitte mit ~30-45°C) und/oder einem nicht regelmäßigen Wasseraustausch können sich innerhalb kürzester Zeit an jedem beliebigen Punkt in einer Trinkwasserinstallation wieder Keime exorbital schädlich vermehren.

Als zertifiziertes Fachunternehmen nach ZVSHK und VDI 6023 haben wir schon zahlreiche solcher “verkeimten” Anlagen ledeglich durch einen korrekten hydraulischen Abgleich des Rohrnetzes und einer stetigen Temperaturkontrolle ohne weiteres und ohne irgendwelche Chemie in kürzester Zeit wieder in einen hygienische Zustand versetzt. Zudem verfügen wir mit unserem TriwaLog System über die Möglichkeit den verantwortlichen Betreiber von Trinkwasserinstallationen den rechtssicheren Betrieb zu dokumentieren. Also keine unüberlegten Aktionismus betreiben sondern kühlen Kopf bewahren und Fachleute zu den Trinkwasserinstalltionen hinzuziehen, und das am besten bereits im Vorfeld einer Beprobung.

KARL BAUMGARTNER GMBH
Sanitaer und Heizung

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Legionellen-Werte-verunsichern-Mieter-id25626231.html